Trau-dich-Training

Das Anfangen-Programm für alle, die lieber nicht alleine anfangen

 

Begleitung für dich für den Start (zurück) in dein Leben. Lustleben, Liebesleben; LebensLUST. Mit dir, mit anderen, ob poly, ob monogam – wir packen’s an!

Endlich mal anfangen

Dich trauen

Sexualität ins Leben holen (& Romantik!)

Jetzt anfangen!

Das Trau-dich-Training: Dein ganz persönliches Anfangen-Programm

 

  • Ein großes, fettes, herzliches Ja zum Tabu-Thema Sexualität. Körper anfassen, Körper spüren, zulassen können

  • Ja zu Freude, Ja zur Lust

  • Freude steckt an, Freizügigkeit reißt mit. Dehnt sich, zieht mit: auch (neue) Partner*innen. Denn wer sich auslebt statt hemmt, fördert das auch bei anderen. Nix mehr Klammerängste, Drama & Eifersucht – stattdessen Freiraum geben und nehmen; genießen

Neue Wege beschreiten

Bei dir so gerade… (… ist es so? Horch mal rein!)

Du liegst abends im Bett, oder tagsüber, zwischendurch, immer mal wieder, oder irgendwo anders, liegst rum, sitzt rum, in Tagträumen verfangen, stellst dir vor wie toll alles wär – und tust aber nix.

Du träumst weiter, ärgerst dich weiter, Tag für Tag, Träumerei für Träumerei; Träumerei, die sehr schnell in Grübelei umkippt. Du sitzt und grübelst udn denkst „ich sollte mal, ich könnte ja mal“ – aber gehst es nicht an. 

Fängst nicht an.

Fängst nicht an!

Okay. Gut.

Sitz weiter und grübele weiter, mach dich dann auch noch fertig dafür, dass du so lange sitzt und grübelst, eröffne die Schlaufe:

  • Ich krieg nichts hin, ich schaff das nicht, ich kann nichts, und sowieso.
  • Jemanden kennenlernen klappt eh nicht, ich trau mich ja nicht, oder die*der sagt ja eh „Nein!“
  • Also bleib ich doch einfach lieber weiter hier sitzen – und sitze und sitze und …

Mach ruhig weiter so… Oder spring.

Trau-dich-Training: Für andere Optionen im Leben!

Mut statt Panik!
Trau-dich-Ring

Mut statt Panik: neue Optionen

Von hier:

Du traust dich nicht

Bleibst verschlossen

Magst ja gern, weißt aber einfach nicht wie starten, wie anfangen, wie dich DOCH trauen

Zu hier (ich zeig dir, wie):

Wie anfangen

Wie weiter

Wie aufräumen mit Vorurteilen, mit Hemmungen, die so rumschleppst mit dir, Blockaden, Gedanken im Kopf, diesem ewigen Karussel von „ich kann das nicht, ich hab keine Ahnung und es wird sowieso nie was“

Trau dich – und lass dir helfen dabei.

Im Trau-dich-Training hast du Raum für Entdeckungen: Hemmungen angehen & loslassen, Lust aufbauen, erste Schritte wagen. Ich begleite dich dabei, steh an deiner Seite, halt deine Hand – so lange es braucht.

Zeit & Raum:

… Dich intensiv zu entdecken

… Mit Tabus aufzubrechen, diesen Barrieren im Kopf

… zu erkennen, was dich wirklich glücklich macht, dich trauen, es auszusprechen & umzusetzen, ob allein oder mit Partner*in

Für dich:

Du bist der Mittelpunkt deines Lebens. Lebst du das schon? Sorgst du als Erstes für dich? Stellst deine Bedürfnisse über die der anderen? Oder überkommt dich (noch) ein schlechtes Gewissen dabei? Wieso? Und wichtiger: Wie kannst du das sein lassen?

Sex: Was machst du damit? Hast du welchen? Mit dir als Hauptpartner*in? Oder projizierst du nach außen, erwartest die Erfüllung deiner Bedürfnisse vom Gegenüber? So wirst du nicht glücklich, denn das schafft Abhängigkeit & Ohnmacht. Machtspiele können ein toller Kick sein im Bett – aber als Grundlage deiner Sexualität: ungeeignet!

Nimm dir die Macht zurück, leb dein Begehren. Und wenn du nicht weißt, wie, oder was dein Begehren überhaupt ist – auch das finden wir raus!

Für Partner*innen:

Deine Partner*innen können auch am Programm teilnehmen, allerdings unabhängig von dir. Ihr beide bucht getrennt (bekommt aber einen Rabatt; sprecht mich an). Denn Sexualität braucht als allererstes eine gute Beziehung zu dir selbst, eine Basis, von der du dann nach außen gehst, dich anderen öffnest.

Wenn du dich selbst gut kennst, Vertrauen in dich hast und zu dir und deinen Wünschen stehst, ist alles möglich.

Also: werd auch du aktiv, beende diesen Status von „es klappt einfach nicht (und Schuld sind die anderen, jawoll!)“. Leg den Fokus & die Verantwortung nicht beim Gegenüber ab, lass ihn*sie alleine machen, sondern schau (auch) bei dir selbst. Dann handle von dieser Zentrierung heraus. Du wirst sehen: es funkt dann auch (wieder) kräftig – auf geht’s!

S*x – und darüber reden – muss kein Tabu sein, und auch nicht schwer. Das weißt du eigentlich schon längst. Jetzt geht es an die Umsetzung dieses Wissens in praktische Handlung: in unserem gemeinsamen Trau-dich-Training.

Wer ich so bin: dein Trau-dich-Trainer* …

… oder Trainer*in?

Hah!

Das schon mal das Erste – und ist es wichtig?

Welche Bilder hat du im Kopf von Männern, von Frauen, und was die so machen, sich unterscheiden, wollen & brauchen & sind & überhaupt?

Trainer? Trainerin? – Ich erzähl lieber was anderes über mich. Und zwar dasmit meiner eigenen Blockade. Weil Blockaden passieren jedem/jeder – auch mir. Natürlich.

Bei mir passierte es so: Immer wieder öffnete ich mich Partner*innen – und blockierte. Richtig schmerzhaft doll sogar, schlimm für mich, und schlimm auch für mein Gegenüber. Über Jahre zog sich das hinweg.

Nebenbei aber: hatte ich auch richtig tolle geile offene super duper prima Beziehungen (ich leb polygam). Und ich schuf Räume: Workshops, Partys, Events mit viel Sexualität … und dieses Training hier.

Und ich schaute:

Was sind Blockaden eigentlich?

Wie entstehen sie – und wichtiger: wie vergehen sie?

Und das mit dem Anfangen, sich trauen, wider vermeintlich besseres Wissen, entgegen allen schlechten Erfahrungen: wie funktioniert das?

Das mit dem anfangen, sich trauen, auf andere zugehen, immer wieder neu, und hemmungslos noch dazu: das konnte (& kann) ich richtig gut.

Und es anderen beibringen ebenfalls. Das kann ich auch richtig gut.

Also trau-dich-trainiere ich. 

Joey Juschka Trainer

… und träum heimlich von einer Welt, in der alle Menschen ent-klemmt leben, ohne unnütze Blockaden, ohne verinnerlichte Bilder von „ich kann nicht, ich darf nicht, besser nicht!“, all das.

LustLeben ahoi! Lebenslust. Lebensfreude. Spaß. Genuss. Elan.
Frei leben, sich trauen

Das Trau-dich-Training ist:

  • Ein Raum nur für dich, für deinen ganz persönlichen Prozess
  • Eine Reise von Blockade & Frust & nicht über Sex und Lust reden können hin zu Freiheit im Umgang mit diesem oh-so-Tabu-Thema
  • Leidenschaft
  • Tiefe
  • Letztendlich Liebe, Partnerschaft: für dich und andere

In unserer Zeit zusammen schauen wir an, was du wirklich willst: sexuell, emotional, im Leben, in Lust … und finden den Weg dahin.

Wieder Sex zu haben umfasst so viel mehr als nur einfach Sex: Leidenschaft, Lebenskraft, Zufriedenheit, für eigene Bedürfnisse einstehen können. Tiefe, Innigkeit, Verbundenheit – nicht zuletzt mit dir selbst.

Wir schaffen nicht nur ein Sexleben, das dir gefällt, sondern viel, viel mehr. Sex ist Lebenskraft – wir sorgen dafür, dass deine wieder fließt und feiert und tobt. Dich und andere mitreißt in ein Leben hinein voller Fülle und Lust, Selbstannahme und Erkundungskraft.

 

Erschaffe dich neu: spielerisch, aufgeschlossen, zu allem bereit. Und mit Handwerkszeugen ausgestattet, deine Wünsche Realität werden zu lassen. Hipphipphurrah, Sexualität!

 

Jetzt lebst du, was ich „hemmungslos“ nenne – entscheidest selbst über dein Leben, dein Sein, deine Lust. Jeden Tag, und  jeden Tag neu. Und abends dann liegst du gesättigt im Bett statt frustriert: gesättigt von der Fülle des Lebens, deinem neuen Verständnis deines Körpers, deiner Lust, deiner Selbst. Diese validierte Freude in dir: ein großes fettes JA! zum Leben, ein herzliches JA! zur Lust.

Und vor allem ein Ja – du hast es getan! Endlich was getan: angefangen, jawoll! (Dafür schon mal richtig fett Applaus!)

… und bald weißt du, wie du:

 

  • Deinen Körper als Geschenk betrachtest statt etwas zum dafür-schämen
  • Scham und Schuld und schlechtes Gewissen ablegst um Raum zu schaffen für Leidenschaft und sprudelnde Sexualität
  • Wahre, tiefe, innige Verbindungen kreierst: mit dir selbst, zu anderen Menschen
  • Dich in deinen Wünschen und Bedürfnissen zeigst & diese so kommunizierst, dass sie auch erfüllt werden können
  • In aller Größe im Leben stehst: im Leben, in Lust. LustLeben eben!

Herzlichen Glückwunsch schon mal & herzlich willkommen im Training!

 

Eine Welt voller Freiheit

Eine Welt ohne Hemmungen, von denen man*frau teils gar nicht weißt, dass frau*man sie hat

Eine Welt ohne verrückte Ideen im Kopf, „eingeimpft“ durch Medien,  Gesellschaft, Kultur, Sozialisierung, Umgebung

Eine Welt ohne unhinterfragte Vorstellungen von Liebe, romantischer Zweisamkeit, Partnerschaft

Mach mit! Komm in diese Welt hinein!

Joey Juschka: Begleiter*in auf Lust-Wegen

Ein Training, um dich zu trauen

Du magst es detaillierter wissen, was dieses Trau-dich-Training ist?
Bitte sehr: 10 Schritte für mehr Trau-dich im Leben. (Und Lust! Und Liebe! Und Leidenschaft!)
Auf geht’s:

 

Über Sex reden

Das lernt man nicht in der Schule. Wieso eigentlich nicht? Sex erfreut, macht Laune und Lust, nicht nur im Bett. Er stärkt, dich und andere – und dennoch …

Wir hingegen reden darüber. Offen und ehrlich, vielleicht anfangs noch mit, später ohne Scham bei dir. Weg mit der Scham! – und hin zu Spaß, Ehrlichkeit, Spiel. Zu deinen Bedürfnissen, zu deinen Wünschen. Sex ahoi!

 

Bedürfnisse erkennen & benennen …

… und letztendlich befriedigen. Weißt du, was du willst? Traust du dir, es zu sagen, zu zeigen, zu kommunizieren? Was hält dich davon ab?

Erkennen ist der erste Schritt. Benennen. Wir finden Wörter, erfinden: neue und alte. Sprache enthemmt, präzise genutzt. Je genauer du weißt, was dir fehlt, was du magst, um so besser integrierst du es in dein Leben.

 

Raum schaffen & halten

Wie viel Platz gestehst du dir selber zu? Wie viel Raum deinen Wünschen? Deinem Prozess der Erkundung von Sex, von Lust, von Freude und Lebenskraft?

Wie schaffst du Raum dafür, wie hältst du ihn? Machst die Erkundung nicht nur zu einem Nebenschauplatz, sondern zu dem, was es verdient zu sein? Deine Lust, deine Freude ist Kernkraft deines Lebens, Dreh- und Angelpunkt, deine Quelle.

 

Dich selbst zum Mittelpunkt machen

So wie wir nicht gelernt haben, über Sex zu reden, haben wir aber doch gelernt: sich selbst als wichtig zu erachten ist falsch, nicht angebracht, ganz und gar egoistisch.

Dabei ist egoistisch sein toll! Nur wenn du vollkommen auf dich hörst, lebst du authentisch. Nur dann gehst du auch mit anderen respektvoll um, achtest Grenzen: deine und ihre. Also: Egoismus – immer her damit, mehr davon! Auch wenn es herausfordernd ist – wir gehen diesen Weg!

 

Deinen Körper spüren

Erlaubst du dir Genuss? Im Alltag, immer mal wieder? Freude? Lust? Verbringst du Zeit mit dir selbst? Liebst dich, fasst dich an? Magst deinen Körper? Deine Präsenz? Deine Art zu sein? Zu stehen, zu gehen, Laute zu machen? Laut zu sein?

Im Hirn schwebt: zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu viel … Und: So sieht sexy aus, so nicht; so hat man Sex, laut Werbung, laut Filmen, laut Porno. All diese Vorgaben & Bilder & Erwartungen wie es sein soll …. wir räumen damit auf. Weg damit; ohne lebt sich viel feiner!

 

Sich anderen zuwenden

Ah, die Romantik! Die Liebe! Der eine perfekte Mensch, der dich versteht, deine Gedanken lesen kann, deine Bedürfnisse erfüllt, nur für dich da ist – und du nur für ihn*sie. Alles teilen, komplett verschmelzen, alles zusammen machen im Leben.

Dass das nicht realistisch ist, hast du bereits verstanden. Dennoch: Da nagt der Wunsch, dass da jemand ist, der*die letztendlich perfekt für dich ist. Und jetzt? Wie kommst du aus diesem Denken heraus? Was gibt es jenseits davon? Und, ganz praktisch: wie flirtet man, verbindet sich, schafft neue Gelegenheiten, Ebenen & Rollen, statt Prinz-auf-weißem-Pferd/ Prinzessin-im-Schloß?

 

Ausflug Poly-Liebe: mehrere Partner*innen/ Beziehung öffnen

Ist die Lösung, deine Beziehung zu öffnen? Mehrere Partner*innen, mehrere Liebschaften zu haben? Mit und ohne Körperlichkeit? Viele Freund*innen? Ein Netz von Beziehungen, von Verbindungen aller Art? Was gibt es noch außer Monogamie und einen Haufen Vorurteile über Polygamie?

Eine bewusste Entscheidung treffen statt nachahmen was gang und gäbe ist. Sich Klarheit verschaffen über Optionen, Modelle – und vor allem erneut: über deine Bedürfnisse. Wie lebst du am besten, liebst du am besten? Was tut dir gut? Wir finden es gemeinsam heraus.

 

Blockaden erkennen und bannen lernen

Wie verbindest du dich mit Partner*innen, ohne dich selbst zu verlieren, zu negieren? Wie hörst du auf damit, Wunscherfüller*in zu sein und/oder deine Partner*innen als solche zu nutzen? Welche Muster sind da aktiv? Was machst du, wenn du einfach nicht rauskommst aus diesen, weg von Blockaden? Wie ent-hemmst du dich selbst?

Verantwortung nehmen – das ist das Zauberwort. Für dich. So schwer es auch manchmal fällt, gefühlt schmerzhafte Konsequenzen mit sich bringt. Wie du dich dabei liebevoll behandelst, dich immer besser managst, deine Gefühle, Emotionen, nötige Prozesse – auch da schauen wir hin und gehen es aktiv an.

 

Freude! Freude!! Freude!!!

Und zwischendurch, immer wieder, immer dabei, im Zentrum des Ganzen: deine Freude. Deine Lust. Lebenslust, Energie, strahlen. Zugang dazu schaffen, sie nutzen als Antrieb, als Motor, als Pause, als Ziel.

Oder ist die Freude schon längst da, darf jetzt freigelegt werden? Wie und wo findest du Freude? Was lässt dich aufatmen, dein Herz höher schlagen? Was sorgt für Schmetterlinge im Bauch? Wie tief kannst du dich fallen lassen, wie fängst du dich auf nach Höhenflügen? Oder darfst du auch das: auf ewig fliegen? Was wäre, wenn du einfach glücklich sein dürftest, ohne Wenn und Aber und Bruchlandung danach?

 

Du

Wozu gibst du dir die Erlaubnis? Zu Leben und Lust, oder zu Frust? Wie lebst du dein Leben? Ganz groß und mächtig?! Jubilierend und frei?! Ich denke schon, am Ende des LustLeben-Programms: Du lässt sein zu machen, was alle machen, nur weil es eben alle so machen. Du bist speziell, etwas ganz Besonderes. Du bist du.

Und was ist das genau, dieses „du“? Lerne dich kennen, lebe und liebe. Mit Leidenschaft, Hingabe, Brillanz. Lust ist Leben. Leben ist Lust. Auf geht’s: hin zu deiner Sexualität, zu deiner ureigenen Lust und Lebenskraft.

… noch mehr lesen?
Noch mehr nachdenken?
Oder … springen? Anfangen?!

Anfangen. Angefangen haben. So so geil!

Allerdings:

Mein Trau-dich-Training ist nichts für dich, wenn du:

 

  • lieber weiter träumst, statt dich an die Umsetzung deiner Wünsche zu machen
  • die Verantwortung für dich nicht zurücknehmen magst
  • lieber im Schatten anderer stehst, statt selbst zu strahlen
  • Ausreden und Entschuldigungen noch und nöcher findest
  • nicht willens bist, in dich zu investieren

Hingegen: buch dir deinen Anfangen-Termin, wenn:

 

  • du wachsen & lernen als eine Herausforderung siehst, der du dich gerne stellst
  • du dich & deine Lust am Leben in den Mittelpunkt stellen möchtest
  • du Träume von Wunsch zu Wirklichkeit werden lassen möchtest
  • du deine Sexualität meistern magst statt sie noch länger zu verstecken, wegzudrücken, dich nicht zu trauen, sie nicht auszuleben, egal ob allein oder mit Partner*in
  • dein Leben dir wichtig genug ist, das Begehren darin zu finden & zu pflegen und deine Gangschaltung umzulegen: von Hemmung auf Lust

Häufige Fragen (FAQ)

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Nur eine eigentlich: den Willen, etwas zu ändern. Offenheit, Ehrlichkeit, mir gegenüber, dir gegenüber. Aber keine Sorge: wenn es dir noch schwer fällt, offen und ehrlich über deine Wünsche zu sprechen, deine Bedürfnisse, deine Sexualität – auch das trainieren wir!

Alles, was du vorerst tun musst, ist der erste Schritt: den Anfangen-Termin buchen (oder direkt das Training, wenn du bereits entschlossen bist). Du brauchst zur Teilnahme keine besonderen Kenntnisse, und auch keinen besonderen Erfahrungsstand. Wir fangen da an, wo du gerade bist, sei es ganz am Anfang deiner sexuell-sinnlichen Reise im Leben, oder mit viel viel viel schon erlebt und getan. So oder so: Willkommen! Ich bring dich weiter, zu Freude im Leben, zu authentischer Lust und Leidenschaft.

Aber das alles ist schon ein intimes Thema...

Sexualität & Partnerschaft, auch Hemmungen & Blockaden, dich nicht trauen – all das ist intimes „Material“ und ich verstehe, dass es sich für dich mitunter gefährlich anfühlen kann, sich dem zu nähern, und auch noch mit jemanden zusammen, mit mir als deiner Begleitung, auf diese Reise zu gehen. Doch alles, was in unserer Zeit zusammen geschieht, bleibt unter uns.

Ich biete dir einen sicheren Raum, einen sogenannten „safe space“ (kennst du dieses Konzept schon?) Nichts dringt nach draußen; und „drinnen“, in unserem gemeinsamen safe space, gehen wir vorsichtig miteinander um. Achten einander, respektieren einander, hören zu, setzen Grenzen, halten sie ein. Ich fordere dich nur so weit heraus, wie es für dich und deine Entwicklung förderlich ist. (Aber ein bisschen fordere ich schon 🙂 Du kannst Gewissheit haben: Bei mir bist du sicher. Und deine Geheimnisse auch.

Ist das Programm für Frauen oder Männer gedacht?

Für beide! Und mehr. Ich selbst bin beides. (Kennst du solche Personen schon? Voll spannend!) Und aus diesem umfassenden Blick, aus dieser Erfahrung heraus kann ich doppelt geben, biete Expertise für sowohl Männer* als auch Frauen*. Für Frauen*, die Männer* lieben, für Frauen*, die Frauen* lieben, für Männer*, die Frauen* lieben, für Männer*, die Männer* lieben. Und auch – weg von den Binäritäten, diesen Polaritäten –: für alle Geschlechter, egal wie definiert & verstanden, gelebt.

Das symbolisiert dieses * übrigens, falls du das auch noch nicht kennst: * = ein breiteres Verständnis als nur „Mann“, „Frau“. Denn hast du nicht auch beides in dir, diesen oft zitierten „männlichen Anteil“, „weiblichen Anteil“? Beide – und andere – sind unabdingbar, um zu einem ganzheitlichen Verständnis deiner Selbst zu kommen, und damit zu authentischer, umfassender Intimität. Mit dir, mit anderen. Authentisch, wahrhaftig, frei, in allen Facetten – egal wie du es/dich nach außen definierst, dieses „Mann“, „Frau“.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

In regelmäßig-unregelmäßigen Abständen haben wir einen Zweier-Trau-dich-Termin: persönlich vor Ort, oder per Telefon oder Video – je nachdem, was angesagt ist und es als nächstes braucht.

Für diese Termine plane je 2 Stunden ein. Sie sind in der Regel kürzer, eine Stunde im Durchschnitt – aber vielleicht bist du ja nicht Durchschnitt 🙂 Und ab und zu braucht es auch mal intensiv: einen ganzen Tag zusammen, ein Wochenende, um dich so richtig ins dich-trauen zu bringen & halten.

Zwischen den Terminen bleib ich am Ball, an dir dran (und du gern an mir, als deine helfende Hand). Ich sende dir Impulse & Aufgaben, basierend auf dem, was wir zusammen als jetzt wichtig & unterstützend erkannt haben. Wir entscheiden gemeinsam, wie viel Zeit du dafür aufwenden magst & kannst. Auch hier wieder Durchschnitt: jeden Tag 30 Minuten.

Ist dir ein Leben voller Lust und wieder Elan so viel Investition wert? Ich denke schon!

Muss ich in Berlin wohnen?

Nö.

Ich wohn in Berlin, und meine Workshops sind (meist) in Berlin, und an denen kannst du auch gern teilnehmen, zusätzlich/ als Teil des Trainings.

Das Trau-dich-Training an sich ist örtlich ungebunden. Wir kommunizieren online, per Telefon oder Zoom, und per Messenger. Je nachdem, wo du wohnst, und ob du es als zusätzliche Option haben magst, können wir auch von Angesicht zu Angesicht treffen, in Fleisch und Blut. Details dazu in unserem Erstgespräch, dem Anfangen-Termin, den du dir buchst.

Was ist dieser Anfangen-Termin, den ich hier buche?

Dieser erste Termin ist ein Gespräch; wir lernen uns kennen. Ich dich; und ich will wissen: Was wünscht du dir? Weißt du das schon? Wo soll’s hingehen in deinem LustLeben? Und: Wo hakt es, wo steckst du fest? Plus: Passen wir zwei zusammen?

Ich trau-dich-trainiere nicht jede*n; es muss sich auch für mich stimmig anfühlen, ebenso wie für dich. Schließlich geht es mitunter tief, was wir da tun; wir verbringen eine intensive Zeit miteinander. Ebenso wie eine freudige Zeit, voller Mut-Machen, Spaß und Elan.

Der Anfangen-Termin, sprich: das erste Orientierungsgespräch zum Trau-dich-Training, ist übrigens kostenfrei für dich. Keine Kosten, keine Verpflichtungen – einfach nur  anfangen.

Jetzt.

Trau-dich-Trainer*

Nach genug Trau-dich-Terminen…

… aber wann ist genug?

Das entscheidest du. Oder ich, mit dir. Wenn ich sehe: jetzt kannst du’s alleine. (Und keine Sorge: du kannst jederzeit wieder ein Auffrischungs-Training mit mir buchen!)

Wenn ich sehe, dass du gelernt hast:

Das zu dir einzuladen, was dir gut tut – und das wegzulassen, was dir schadet

 

Fokussiert zu stehen, mit Halt im Leben, gut orientiert in deiner Lust, in Partner*- und Freundschaften, in deiner dir eigenen Fülle und Kraft

Wenn du nun:

Für dich sorgst, ohne Entschuldigung, Zweifel, Hemmungen, Scham

Kommunizieren kannst, was dir wichtig ist – und es damit auch bekommen, ohne dabei Grenzen anderer zu verletzen

Dir selbst erlaubst, authentisch zu leben, du forderst und förderst: Sexualität für dich in allen Facetten und Nuancen

Du Zuschreibungen und Erwartungen anderer hinter dir gelassen hast

Du siehst und gesehen wirst: deine Lust, deine Kraft, dein Begehren. Dieses Meer an Lebensfreude in dir, ungehemmt sprudelnd, enorm

Wenn es so weit ist: dann bin ich zufrieden. Und du auch. Wir beide.

 

Mach dich auf den Weg dahin – willkommen!
Dich trauen: im Training lernen
Anfängerprofi für dich