Workshop I wie Intensivieren

I wie Intensivieren

Sehnsucht nach Intensität. Wie intensiv magst du sein? Kannst du sein? Hältst du aus? Und ist „aushalten“ das richtige Wort? Geht es nicht eher um genießen?

 

Intensiv DWDSIntensivieren!

Intensivieren. Intensität. Intensiv sein – anknippsen auf Knopfdruck, wieder ausknippsen? An/ aus? Kennst du das, kannst du das? Oder Intensität doch lieber langsam wachsen lassen?

Wie entsteht Intensität? Bei dir?

Blicke, Gesten, Körpersprache, Worte, Phantasien, Präsenz …? Absolut-im-Moment-sein – aber wie kommst du da hin? Willst du dahin?

Ist Intensität erschreckend für dich? Wessen Intensität? Deine eigene, die Anderer? Wie gehst du mit enormer Intensität um? Ist Intensität gut oder schlecht? Und wieso überhaupt „gut“ und „schlecht“, wieso bewerten? Dir Druck machen, intensiv sein zu können?

Intensiv!

Intensiv sein also. Oder dich zurücknehmen, Intensität ausschalten, zeitweise, dann wieder an. Was wann?

  • Bist du verantwortlich für Menschen, die weniger intensiv sind als du, an dir als Intensivgeber*in hängen, um auch welche zu haben?
  • Oder vielleicht schlicht und einfach überfordert sind von dir, deiner Intensität?
  • Oder andersrum: du bist überfordert. Und jetzt?

Wie kommst du raus aus bieten müssen/ überfordert sein? Wie gehst du damit um, wenn du dein Gegenüber mit deiner Intensität eher verunsicherst? Bist du verantworltich für diese Verunsicherung? Schraubst du dann runter? Oder lässt du so, bleibst du volle Pulle „an“, intensiv?

Und Rücksicht nehmen – was ist Rücksicht überhaupt? Wann ist sie angebracht, wann eher nicht? Solltest du dich kleiner machen, schüchterner, nicht so offensiv, um … ? Um was? Was ist das Ziel von Intensität? Hat es ein Ziel?

Und was hat das alles mit Sex zu tun? (Sehr viel, denke ich:-)

Intensitive Sexualität

Intensive Sexualität also – und dann? Danach? Wie die Intensität übertragen, in Alltag? Oder auch nicht? Wie kommunizieren, dass ein intensives sexuelles Erleben eben nur das war für dich, nicht „mehr“? Wieso diese Beurteilung schon wieder, dass es „nur“ das war? Ist das nicht schon genug? Oder zu viel? Was ist genug? Was ist zu viel?

Wie gehst du damit um, wenn du jemandem zu viel bist? Merkst du das überhaupt? Wenn ja: was machst du mit dieser Erkenntnis? Kommunizierst du? Brichst du ab, den Kontakt, beendest Annäherungen? Oder nimmst du an die Hand? Und wie lässt du die Hand dann wieder los, ohne dass es sich für dein Gegenüber wie fallenlassen anfühlt?

Intensität als Spiel. Intensiver Sex.

Wie, warum, mit wem, wie dahin kommen? Und intensiv kommen, wortwörtlich – kannst du damit umgehen? Beim Sex losweinen, weil Emotionen durchbrechen, vielleicht etwas getriggert wird? Oder weinen vor Freude, vor purer Lust – das geht ja auch. Ausbruch von Gefühlen – von eben (noch mehr) Intensität. Kommunikation darüber: „Hör mal, ich heul jetzt 2 Minuten, okay? Mach dir keinen Kopf, ist einfach so, und alles okay.“ Sagst du so was manchmal? Wie reagiert dein Gegenüber? (Meist gut, in meiner Erfahrung:-)

Kommunikation über intensive Erfahrungen also. Aber wie?

  • Mittendrin?
  • Pausen nehmen, Spiele unterbrechen für ein kurzes Meta-Gespräch: „So geht’s mir gerade, es ist intensiv.“?
  • Oder lieber erst danach?

Kommunizieren über/ mit/ beim Sex – auch das ist damit verbunden.

  • Wie kommunizierst du?
  • Kannst du noch kommunizieren, wenn du von Emotionen überrannt wirst?
  • Was, wenn nicht?
  • Wie gehst du mit solchen als extrem erfahrenen Situationen um?

I wie Intensivieren

Was ist dein Intensiv-Idealbild? Dein Selbstbild, die Realität? Und dein gewünschtes Gegenüber – wie intensiv darf es sein? Und Augenhöhe – was ist damit? Wenn zwei/ drei/ vier gleichermaßen Intensive aufeinander treffen – ideal! Oder nicht? Oder eher Ungeleichheit, um zu lernen, zu lehren? Eine*r lernt, eine*r lehrt? Im Wechsel?

Workshop wiederholen:

I wie Intensivieren steht 2022 mehrmals auf dem Programm, wie A wie Anfangen. Du kannst gern mehrmals teilnehmen, wie auch einige Menschen es bereits tun – und jedes Mal wieder was lernen & üben, wiederholen, festigen, ausbauen: Ah, die Intensität! Intensivieren feiern und abfeiern: ein Hoch auf Intensität zulassen & erfahren, auf auch mal die Kontrolle verlieren, auf kommunizieren, auf offen sein, auf verletzlich sein… auf intensiv eben:-)

 

I wie Intensivieren

 

Für aktuelle Termine: mich kontaktieren oder Newsletter abonnieren

Dieser Workshop ist Teil der Reihe The ABC of S.E.X.
Mehr Infos:

The ABC of S.E.X.

 

Workshop buchen/ on tour:

Dir fehlt ein Workshop? Oder du möchtest einen speziellen Workshop bei dir, für dich, mit deinen Freund*innen, in deiner Community, in deiner Stadt? Schreib mir, um The ABC of S.E.X. zu buchen.

 

 

Foto/ Begriff „Intensität“: Screenshot Webseite dwds.de

I wie Intensivieren. Intensiv. Intensität.

Sehnsucht nach Intensität

Wie entsteht Intensität?

Bei dir?

Blicke, Gesten, Körpersprache, Worte, Phantasien, Präsenz … absolut-im-Moment-sein …

… aber wie kommst du da hin?

Willst du da hin?

…ah, Intensiv! Intensität! Intensivieren! … und was hat das alles mit S*x zu tun?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fragen? Mir schreiben? - Ja, bitte! Hier:

6 + 6 =